Mitgliederversammlung

Vor den Mitgliedern der Demokratischen Initiative Paderborn (DIP) stellte sich Andreas Krummrey als möglicher parteiübergreifender Kandidat für das Amt des Bürgermeisters vor. Mehrheitlich - bei zwei Gegenstimmen - legte anschließend die Mitgliederversammlung die Perspektive der DIP für die Kommunalwahl fest; der Beschluss im Wortlaut:

“Die Demokratische Initiative Paderborn (DIP) ist bereit, die Kandidatur von Andreas Krummrey für das Amt des Bürgermeisters zu unterstützen, falls diese parteiübergreifend zustande kommt. In diesem Fall wird sie auf die Aufstellung einer eigenen Kandidatin / eines eigenen Kandidaten verzichten. Die DIP ist der Meinung, dass es der politischen Kultur in unserer Stadt förderlich ist, wenn die CDU von ihrem Besitzanspruch auf das Bürgermeisteramt abgelöst wird.

Eine Wahlempfehlung für den Bürgermeisterkandidaten Andreas Krummrey wird nichts ändern an der politischen Eigenständigkeit der DIP. Diese wird mit einem eigenen Programm für die Kommunalwahl und mit eigenen Kandidatinnen und Kandidaten für den Rat der Stadt auftreten. Weiterhin wird die DIP für und mit Bürgerinitiativen tätig werden.
  
Der Bürgermeister und der Rat der Stadt haben ihre je eigenen Funktionen. Der Bürgermeister soll nicht Vertreter der Interessen einer Partei sein, das kommunale Parlament nicht Dienstleister für den Bürgermeister.

Wenn es zu der parteiübergreifenden Kandidatur für das Bürgermeisteramt kommt, wird die DIP zur Wahl empfehlen:

Die Stimme für das Amt des Bürgermeisters Andreas Krummrey geben! - Bei der Wahl zum Rat der Stadt die DIP stärken, für ihre Kandidatinnen und Kandidaten stimmen!“