Zum 2. Mal führte der SC Aleviten ein Fußball-Turnier um den Weihnachts-Cup durch. Insgesamt 28 Mannschaft aus den C -Ligen des Kreises kämpften um den Pokal im Soccer-Zentrum am Niesenteich.

Grund genug für die Ratsfraktion der Demokratischen Initiative ( DIP ) sich vor Ort über die Arbeit des multinationalen Sportvereins, der erst seit zwei Jahren existiert, zu informieren. Rund 70 Kinder und Jugendliche kicken in den verschiedenen Mannschaften. Am Nikolaus-Cup nehmen 400 Kids teil. Der Verein umfasst Mitglieder aus 25 Nationen.

Die Vertreter der Ratsfraktion zeigten sich beeindruckt von dem umfangreichen ehrenamtlichen Engagement.  Verani Kartum, Vereinsvorsitzender, berichtete, dass sich der Sportclub vor allem um Kinder kümmert, die aus schwierigen sozialen Verhältnissen kommen und oft nicht die finanziellen Möglichkeiten haben an einem regelmäßigen Sportbetrieb teilzunehmen.

Reinhard Borgmeier, Fraktionsvorsitzender der DIP: „Die Arbeit des Vereins ist gar nicht hoch genug einzuschätzen und zeigt einmal mehr die bedeutende Rolle des Sports für die soziale Integration von Kindern und Jugendlichen, insbesondere wenn sie aus Migrantenfamilien stammen.“

Nutzungsgebühren für die Sportflächen und die Finanzierung des Vereinsheims Am Niesenteich machen dem Verein das Leben schwer. Rainer Lummer, DIP-Vertreter im Sportausschuss sagt Unterstützung zu.