Gemeinsamer Wechsel: DIP-Mitglieder und Freunde trafen sich zum Termin mit Geschäftsführer Christian Müller

Ende 2015 sind die Stadtwerke Paderborn als Energieversorger  an den Start gegangen. Die Demokratische Initiative Paderborn (DIP) hat seit vielen Jahren die Forderung nach einer Rückführung der Energieversorgung in städtische Hand (Rekommunalisierung) erhoben, jetzt ist sie endlich umgesetzt.

„Die Privatisierung der Energieversorgung hat eben nicht alles günstiger und besser gemacht. Verglichen mit der Grundversorgung von EON sind die Stadtwerke günstiger“, so der Fraktionsvorsitzende der DIP, Reinhard Borgmeier. „Und vor allem geht  die Wertschöpfung  nicht an Aktionäre, sondern bleibt vor Ort und kommt unserer Stadt zugute.“ Anlass genug für einige Mitglieder der DIP gemeinsam zu den Stadtwerken zu wechseln und mit dieser Aktion ein Zeichen für die Öffentlichkeit zu setzen.

Dass sich die Stadtwerke vor allem der Region und ihren Bürgern verpflichtet fühlen, zeigt auch die Schaffung eines Bürgerbeirats, wie vom Geschäftsführer Christian Müller bereits angekündigt. Damit ist auch die Kundenorientierung fest im Programm der Stadtwerke verankert. Gemeinsam mit den Stadtwerken hofft die DIP jetzt auf viele „Nachahmer“ unter den Mitbürgern.