DIP-Ratsfraktion informierte sich beim Team von pro familia (v.l.n.r.): Gisela Schmidt-Gieseke, Günter Neumann (DIP), Linda Faber, Roswitha Köllner (DIP), Sabine Lüttges, Anja Podtschaske und Peter Leppin (DIP)

 

Stadt und Kreis Paderborn versagen der unabhängigen Beratungsstelle pro familia jegliche finanzielle Unterstützung – Grund genug für die Ratsfraktion der Demokratischen Initiative Paderborn (DIP), sich vor Ort über die Situation der Beratungsstelle ein Bild zu machen.

„Unser Angebot umfasst nicht nur Schwangerenkonfliktberatung sowie Sexual- und Paarberatung, sondern auch sozialpädagogische Maßnahmen, z.B. in Schulen“, so Sabine Lüttges, Leiterin der Einrichtung in der Marienstraße 22. „Und auch die Arbeit mit Flüchtlingen nehmen wir verstärkt in den Blick.“

Etwa 500 Beratungsgespräche haben die Mitarbeiter bisher jährlich geführt, davon entfallen ca. 55 % auf Beratungen von Einwohnern der Stadt Paderborn. Trotzdem versagen Kreis und Stadt der unabhängigen Beratungsstelle jegliche finanzielle Unterstützung. „Die Zahlen widersprechen eindeutig der Argumentation von Kreis und Stadt, dass es genügend Beratungsstellen in Paderborn gebe“, stellt Roswitha Köllner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, fest. „Und für viele ist auch gerade die konfessionelle Unabhängigkeit der Beratungsstelle wichtig.“

In NRW gibt es 35 Beratungsstellen von pro familia. 34 davon erhalten Zuschüsse vom Land NRW und von den jeweiligen Kommunen. Die Beratungsstelle in Paderborn ist die einzige in NRW, die ohne kommunale Unterstützung auskommen muss. „Auch mit kommunaler Unterstützung sind die Beratungsstellen NRW-weit immer noch auf Spenden angewiesen“, stellt Sabine Lüttges klar.

„Aber uns in Paderborn gibt es nur noch, weil durch eine großartige Spendenaktion unsere Arbeit für die nächsten 3 Jahre finanziell abgesichert wurde.“ „Ein deutliches Zeichen, wie wichtig und angesehen die Arbeit der Beratungsstelle vor Ort ist“, sagt Roswitha Köllner und stellt politische Unterstützung seitens der DIP sowie eine finanzielle Spende in Aussicht.