Kamen nicht mit leeren Händen, sondern spendeten Sitzungsgelder. Mitglieder der DIP-Ratsfraktion besuchten die Tafel. Auf dem Bild v.l.n.r.: Reinhard Borgmeier, Fraktionsvorsitzender, Uwe Hoffman, Vorsitzender der Tafel, Roswitha Köllner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Brigitte Henke, Vorstand Tafel und Beate Bliedung (Fraktion)

Seit vielen Jahren organisiert die Tafel e.V. die Ausgabe von Lebensmittel an soziale Leistungsempfänger. Lebensmittelmärkte und Bäckereien stellen ihre Lebensmittelreste zur Verfügung. Sonst würden sie vernichtet.

Die Ratsfraktion der Demokratischen Initiative Paderborn (DIP) besuchte jetzt diese wichtige soziale Einrichtung in der Stadtheide. Jede Woche versorgen sich 2.300 Menschen dort mit Lebensmitteln. Organisiert von ehrenamtlichen Helfern, zwei Bürgerarbeitern und zehn Bundesfreiwilligendienstleistern (BufDis), transportiert mit drei vereinseigenen Fahrzeugen.

Reinhard Borgmeier, Fraktionsvorsitzender der Demokratischen Initiative (DIP) im Stadtrat: "Das ist schon eine tolle Arbeit, die hier geleistet wird. Gleichwohl ist es erschütternd, dass in einem der reichsten Länder der Welt so viele Menschen auf Lebensmittelspenden angewiesen sind".

Uwe Hoffmann, Vorsitzender der Tafel, wünschte sich vor allem neue, größere Räumlichkeiten. " Wir platzen aus allen Nähten, bei jetzt rund 225 m² Fläche."