DIP zu Michael Dreier und den Südring-Plänen:

Bei den aktuellen Kandidaten-Diskussionen zur Kommunalwahl werden von allen Seiten in ähnlicher Weise lauthals die Probleme in der Innenstadt beklagt. Einzelhändlersterben wegen hoher Mieten, Kaufkraftverluste durch Internet-Shopping und attraktive Standorte auf der grünen Wiese. Das Einzelhandelskonzept - derzeit in der Überarbeitung - sollte ein Steuerungsinstrument sein, um die Innenstadt zu stärken.

Die Demokratische Initiative Paderborn (DIP) hat die Entscheidung des  Vorsitzenden des Bezirksausschusses Elsen, Oliver Lohr (CDU) scharf kritisiert, den Bezirksauschuss Elsen am 30. April ausfallen zu lassen, obwohl zwei Anträge  der DIP rechtzeitig und fristgerecht für die Sitzung des BZA Elsen vorlagen. “Das ist ein schlechter politischer und demokratischer Stil, der keine Schule machen sollte,“ so der Elsener Ratsherr der DIP und Mitglied im BZA Elsen Rainer Lummer.

Die Demokratische Initiative Paderborn trauert um den engagierten Politiker, Naturschützer und Senne-Experten Bernhard Krewet, der im Alter von 76 Jahren gestorben ist. Krewet, der sich unter anderem im „Aktionskreis Freie Senne“, in dem auch DIP-Mitglieder aktiv sind, engagierte, trat konsequent ein für einen Nationalpark und eine zivile Nutzung der Senne ohne Militär.

In der vom Aktionskreis herausgegebenen Zeitung „Unsere Senne“ schrieb Bernhard Krewet:

Gegenveranstaltung in Paderborn zur „Woche der Militärmusik“

Ein breites Paderborner Bündnis hat eine Aktionswoche als Gegenveranstaltung gegen die „Woche der Militärmusik“ organisiert. Mit dabei sind die katholische Friedensbewegung „Pax Christi“, die Paderborner Initiative gegen den Krieg, das Linke Forum Paderborn, das Paderborner Bündnis gegen Rechts, der Projektbereich „Eine Welt“ der Universität Paderborn, der Grüne Salon, Attac Paderborn und der BDP-Infoladen.